Staatsangehörigkeit

Feststellung der Staatsangehörigkeit, Einbürgerung

Wir prüfen für Sie, ob bei Ihnen die Voraussetzungen vorliegen für die

 

 

oder für eine

 

 

und begleiten Sie im Antragsverfahren sowie notfalls auch im Klageverfahren.

Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit

Das Verfahren zur Feststellung der deutschen Staatsangehörigeit ist auf die Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises ausgerichtet. Es wird hierbei festgestellt, ob der Antragsteller bereits deutsche Staatsangehörige ist.

Der häufigste Erwerbsgrund für die deutsche Staatsangehörigkeit ist die Abstammung von deutschen Vorfahren. Viele Ereignisse im Leben des Antragstellers und seiner Vorfahren können für den Erwerb und den Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit von Bedeutung sein. Dabei kann es sich um familiäre Ereignisse (z.B. Geburt oder Eheschließung) und politische bzw. rechtliche Entwicklungen (z.B. Sammeleinbürgerungen während des 2. Weltkrieges oder der Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit) handeln.

Im Feststellungsverfahren ist die deutsche Staatsangehörigkeit durch entsprechende Unterlagen glaubhaft zu machen (Personenstandsurkunden, Wohnsitznachweise o.ä.). Kommt die Prüfung zu einem positiven Ergebnis wird ein Staatsangehörigkeitsausweis ausgestellt.

Einbürgerung

Ausländer können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben. Im Regelfall müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Niederlassungs- oder Aufenthaltserlaubnis, Unions- oder Schweizerbürger

  • im Regelfall 8 Jahre Inlandsaufenthalt

  • Unterhaltsfähigkeit

  • ausreichende Deutschkenntnisse

  • staatsbürgerliches Grundwissen

  • keine Mehrstaatigkeit

  • nicht bestraft

  • Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung unseres Grundgesetzes, keine Anhaltspunkte für eine extremistische oder terroristische Betätigung

Wenn eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt ist, haben Sie keinen Anspruch auf Einbürgerung. Möglich ist allerdings die so genannte Ermessenseinsbürgerung. Das heißt, die Einbürgerungsbehörde kann der Einbürgerung zustimmen, wenn ein öffentliches Interesse an der Einbürgerung besteht und einige Mindestanforderungen erfüllt sind.

Ihr Ansprechpartner ist Herr Rechtsanwalt Kanopka.

 
 

Weitere Informationen zum Thema Staatsangehörigkeitsrecht finden Sie auch hier:

WYN LEGAL

Frankfurt   |   Berlin    

mail@wynlegal.com   |   +49 69 24751999 0

© 2020 by WYN LEGAL.

  • Facebook
  • Instagram